Gazpacho
Hauptspeisen,  Saisonküche,  Sommer,  Suppen,  Vegetarisch,  Vorspeisen

Andalusische Gazpacho

Sommer in Spanien, tropische Nächte, keine Lust auf ein schweres Abendessen – Gott sei Dank gibt´s Gazpacho. Für alle die jetzt fragen: Gaz…what? Eine Gazpacho ist eine Suppe aus Tomaten, Gurke und Paprika, die kalt serviert und mit diversen Toppings versehen wird. Klingt vielleicht gewöhnungsbedürftig – manche sagen auch „flüssiger Salat“ dazu – aber hey, in Zeiten von Green Smoothies und Co ist die Gazpacho eigentlich ein echter Klassiker. An eurer Stelle würde ich diesen auf jeden Fall mal ausprobieren. Mehr wie 15 Minuten müsst ihr nicht investieren. Es lohnt sich wirklich!

Gazpacho

Für 4 Portionen Gazpacho braucht ihr:

  • 250 g Weißbrot ohne Rinde
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 500g frische Tomaten (geschälte aus der Dose gehen auch)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Salatgurke
  • 1 roter Paprika
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 25 ml Olivenöl
  • 2 Eier
  • 1 gelber Paprika
  • Salz, Pfeffer

Benötigte Geräte: Brett, Messer, Standmixer
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Das Weißbrot in grobe Stücke reißen und in der Hälfte der Gemüsebrühe einweichen. Wenn ihr kein frisches Weißbrot zu Hause habt, könnt ihr auch Knödelbrot verwenden.
Die zwei Eier hart kochen.

Schnipp, Schnapp

Die Zwiebel schälen und würfeln, mit dem Knoblauch ebenso verfahren. Die Gurke schälen und in grobe Stücke schneiden, die Tomaten vom Stielansatz befreien und auch grob würfeln. Den Paprika entkernen und klein schneiden. Das ganze Gemüse in einen Standmixer füllen und gut mixen. Wenn eine flüssige, homogene Masse daraus geworden ist, nach und nach abwechselnd das eingeweichte Brot und die Gemüsebrühe hinzufügen und dazwischen immer gut mixen, bis am Schluss die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Das Olivenöl ebenfalls untermixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Toppings

Die Toppings runden die Gazpacho erst so richtig ab. Ich nehm dafür gerne gekochte und kleingehackte Eier, und ein bisschen klein gewürfelten Paprika.

Aber auch Croutons, gebratene Garnelen oder Chorizo ist denkbar und wird in Spanien serviert. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Vor dem Servieren die Gazpacho am besten noch kurz kalt stellen, dann mit kleingewürfelten Toppings garnieren und noch mit einem Schuss Olivenöl verfeinern.

Mahlzeit!

Gazpacho

Merken

Merken

Merken

Ein Kommentar

  • Karin

    Mein Mann und ich lieben Gazpacho, vitaminreich, wohlschmeckend und leicht bekömmlich , ideal für heiße Sommertage. Wir essen dazu meist Knoblauch- oder Kräuterbaquette, auf diese Kohlenhydrate wollen wir nicht verzichten!!!
    UNBEDINGT AUSPROBIEREN !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*