Bärlauchpesto

Zuerst weht einem der Duft um die Nase und dann, wenn man tiefer in die Au gelangt, präsentiert sich ein Meer an grünen, (nur für wirkliche Fans) wohlriechenden Pflänzchen. Die heurige Bärlauchausbeute war wieder mal riiiiieeeesiiiiig. Drum gibt´s demnächst viele verschiedene Rezepte zum Thema Bärlauch. Heute starte ich mit dem Klassiker – dem Bärlauchpesto. Perfekt geeignet für alle Arten von Pasta, aber auch ein Hit im Sandwich – kombiniert mit Mozzarella und Tomate.

 Bärlauchpesto
Zutaten für ein Glas Bärlauchpesto:
  • Olivenöl
  • Bärlauch
  • Parmesan
  • Mandelsplitter (schmeckt mir persönlich besser als Pinienkerne und sind auch günstiger)
  • Salz, Pfeffer

Heuer hab ich das Pesto zum ersten Mal mit dem Pürierstab, statt mit dem Standmixer zubereitet, und ich muss sagen, es war um Welten einfacher.

Also ran an den Pürierstab.

Zuerst Olivenöl und Mandeln in eine hohes Gefäß füllen und schon Mal kräftig durchpürieren. Dann nach und nach den Bärlauch und den Parmesan hinzufügen. Wenn auch die Konsistenz zu dick wird einfach noch Olivenöl nachgießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Damit das Bärlauchpesto haltbar wird das Glas zuerst mit kochendem Wasser auswaschen. Dann das Pesto einfüllen und als Abschluss Olivenöl drauf gießen, sodass das gesamte Pesto bedeckt ist. So hält sich das Pesto bei mir über ein Jahr  in der Speis.

Bärlauchpesto

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*