Bärlauchsuppe
Frühling,  Saisonküche,  Suppen,  Vorspeisen

Bärlauchsuppe

Der nächste Bärlauchklassiker – nach dem Bärlauchpesto – ist für mich die Bärlauchsuppe. Da der Bärlauch dabei gekocht wird, ist er nicht mehr so scharf wie im Pesto und schmeckt fast ein bisschen wie Spinat, aber natürlich mit einer sehr starken Knoblauchnote. Wie fast alle Gemüsecremesuppen ist auch diese in null Komma nichts fertig zum Genießen.

Zutaten für ca. 6 Portionen Bärlauchsuppe:
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 300g Kartoffeln, mehlig
  • 300g Bärlauch, frisch
  • 1 l Gemüsesuppe
  • Rapsöl
  • Salz, Pfeffer

Bärlauchsuppe

Zuerst Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln. Den Bärlauch gut waschen und abtropfen lassen. Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Rapsöl in einem Topf erhitzen und  Zwiebel und Knoblauch darin glasig anbraten. Im Anschluss die Kartoffelwürfel hinzufügen und ca. 1 Minuten braten, dann den Bärlauch hinzufügen und mit der Gemüsesuppe ablöschen.

Alles ca. 10 – 15 Minuten köcheln lassen (bis die Kartoffelwürfel weich sind) und dann mit einem Pürierstab zu einer sämigen Masse zerkleinern. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: In dieser Form ist die Suppe sogar vegan. Wer es allerdings noch ein bisschen reichhaltiger möchte, kann gerne auch noch einen halben Becher Rahm oder Schlagobers untermischen.

Bärlauchsuppe

Ein Kommentar

  • Sinah

    Wie lecker! Ich glaube ich würde mir noch ein paar größere Kartoffelstückchen drin planschen lassen, aber ansonsten sieht es einfach mega geil aus. Kann man sicherlich auch gut vorbereiten und sich dann ein paar Tage erwärmen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*