Reindling

Kärntner Reindling

Share Button

Das Christkind hat es heuer wieder gut mit mir gemeint. Unter anderem wurde meine Küchenausrüstung wieder einmal ergänzt und zwar um ein Must-Have – eine Germteigschüssel. Ganz klar, dass ich die gleich ausprobieren muss und zwar mit einer Kärtner Spezialität, die ich früher immer mit meiner Oma im gemeinsamen Urlaub genascht habe – dem Reindling.

Zutaten für einen Kärntner Reindling:

Teig

  • 1/2 kg Mehl halb glatt, halb griffig
  • 10 dag Staubzucker
  • 1 Vanillezucker
  • Zitronenschale nach Bedarf
  • 1 Pkg. Trockenhefe
  • 1 Ei
  • 10 dag Butter flüssig
  • 1/4 l Milch

Fülle

  • 2 EL Honig
  • 7 dag Butter zerlassen
  • 1 EL Kristallzucker
  • 7 dag Rosinen
  • 7 dag Walnüsse gehackt
  • Zimt nach Geschmack
  • Milch zum Bestreichen vorm Backen

Reindling

Zuerst mischt ihr die trockenen Zutaten in der Germteigschüssel – falls euer Christkind nicht so brav war wie meines, einfach in einer normalen Schüssel. Die Verwendung von Trockenhefe hat den Vorteil, dass man kein Dampferl zubereiten muss. Bei der Zubereitung von Germteig sollte man darauf achten, dass immer mit handwarmen Zutaten (nicht zu heiß und nicht zu kalt) gearbeitet wird. Das heißt ihr schmelzt die Butter vorsichtig in einem Topf, gebt die Milch dazu und verquirlt darin das Ei. Achtung: wenn die Milch zu heiß ist, flockt das Ei aus! Diese lauwarme Flüssigkeit arbeitet ihr langsam mit dem Handmixer ( Knethaken) in die trockenen Zutaten ein. Der Teig wird so lange geschlagen, bis  der Teig glatt ist und sich vom Schüsselrand gut abhebt.

Nun muss der Teig bis zum doppelten Volumen aufgehen. Dazu setzt ihr den Deckel auf die Germteigschüssel, lasst die Luft heraus und stellt die SChüssel an einen warmen Ort. Mein Tipp: In die Spüle warmes Wasser einlassen und die Teigschüssel reinstellen, damit wird der Prozess des Gehenlassens verkürzt.

Reindling

Wenn der Teig aufgegangen ist, nochmals kurz mit der Hand durchkneten. Sollte der Teig zu klebrig sein, noch etwas Mehl auf die Arbeitsfläche streuen und mit dem Nudelwalker 2 cm dick viereckig ausrollen (am besten auf einer Silikon Backunterlage, diese erleichtert das Einrollen). Mit zerlassener Butter und Honig bestreichen, mit gehackten Walnüssen, Kristallzucker, Rosinen und Zimt bestreuen, einrollen und in eine befettete und bemehlte Form legen. Ich verwende eine Silikongugelhupfform, denn die braucht man nur mit kaltem Wasser ausspülen und die Arbeitsschritte des Befetten und Bemehlen entfallen. Die Oberfläche des Kärntner Reindlings wird nun nur noch mit Milch (bzw. Milch/Eigemisch) bestrichen und bei 160 Grad Heißluft , Ebene 2 für ca. 35 Minuten gebacken.

Für alle die einen Herd mit der Funktion KLIMAGAREN besitzen: Diese Betriebsart eignet sich besonders gut für Germteige, dabei wird gleich nach der Aufheizperiode ein automatischer Dampfstoß ausgelöst.

Dann heißts nur mehr rausnehmen, ein bisschen auskühlen lassen und genießen!

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Share Button

2 Gedanken zu „Kärntner Reindling

  1. Isa sagt:

    Liebe Lisa,
    ich habe dein Rezept vor einer Weile auf rezeptebuch.com entdeckt und jetzt endlich ausprobiert – SO lecker! Habe es selbst auch verbloggt auf meinem Blog (www.homegrowndeliciousness.com) mit Hinweis auf dich.
    LG, Isa

    • Lisa sagt:

      Hallo Isa,

      das freut mich immer besonders, wenn jemand meine Rezepte ausprobiert. Ich schau auch gleich mal bei dir vorbei :-)!

      LG Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*