Melanzani
Hauptspeisen,  Orient,  Snacks,  Um die Welt,  Vegetarisch,  Vorspeisen

Maghmour – Melanzani mit Knoblauch und Zwiebeln

Während eines Istanbul-Trips vor ein paar Jahren lernte ich die türkische Küche so richtig schätzen. Abseits vom allseits beliebten Kebab oder Dürüm gibt es zahlreiche Gerichte mit hohem Suchtfaktor. Um sich so richtig durchzukosten ist es empfehlenswert Mezze zu bestellen – eine Variation kulinarischer Kleinigkeiten, vergleichbar mit spanischen Tapas. Eines der Mezze, das mich am meisten begeistert hat, war Maghmour. Es besteht aus Melanzani, Zwiebel, Knoblauch und Tomaten und wird vorzugsweise mit Fladenbrot serviert.

Zutaten für 1 Schüssel Maghmour:

  • 1 Melanzani
  • 1 große Zwiebel
  • 5 Knoblauchzehen
  • 250 ml passierte Tomaten
  • Olivenöl
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Sambal Olek

Maghmour

Die Melanzani in Würfel schneiden, salzen und ca. 30 Minuten ziehen lassen. Währenddessen Zwiebel und Knoblauch schälen. Den Zwiebel in Ringe scheiden.

Nach 30 Minuten das Salzwasser von den Melanzaniwürfel tupfen. Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Würfel hinzufügen und circa 5 Minuten anbraten. Dann die Zwiebelringe und die ganzen Knoblauchzehen hinzufügen und solange braten bis der Zwiebel hellbraun ist. Alles salzen und pfeffern. Achtung: nicht zu viel Salz, da die Melanzaniwürfel am Beginn ja schon gesalzen wurden.

Am Schluss noch die passierten Tomaten und das Sambal Olek hinzufügen und alles gut durchziehen lassen.

Garniert mit einem Basilikum- oder Minzblatt servieren.

Das Maghmour schmeckt am am Besten mit Fladenbrot vom Türken (in Linz kann ich euch hier Burak wärmstens empfehlen), aber auch mit normalem Weißbrot. Wenn ihr Jogurt und Mehl zuhause habt, dann könnt ihr euch das Fladenbrot auch in null-komma-nichts selbst zubereiten. So wie im Rezept hier.

Maghmour

Merken

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*