Nutellaeis

Nutellaeis mit Schuss und Haselnusskrokant

Share Button

Jahrelang schon lebte ich mit der jährlich wiederkehrenden Enttäuschung. Kaum stiegen die Temperaturen und der Anteil an extrem leckeren Eisrezepten in der Blogosphäre erhöhte sich, saß ich einsam-wimmernd vor meinem Computer. Sauerrahm-Erdbeer, Vanille-Kürbiskernöl oder Nutellaeis – jedes Mal wenn ich die tollen Kreationen meiner Kollegen sah, gab es mir einen Stich ins Herz. Wieso wollt ihr wissen? Ganz einfach – weil ich keine Eismaschine besaß, und ich es jedes Mal beim schmachtenden Anhimmeln der schönen Fotos belassen musste, und nichts selbst fabrizieren konnte.

Doch damit ist jetzt Schluss – seit ein paar Tagen darf ich stolz eine Eismaschine mein Eigen nennen.*

Nutellaeis

Wieso es so lange gedauert hat fragt ihr? Hmm…. zu wenig Platz in der Küche war wohl ausschlaggebend. Doch dann bin ich, ob der erneuten Verzweiflung meiner Eismaschinenlosigkeit auf eine Website gestoßen*, auf der  zahlreiche verschiedene Eismaschinen verglichen werden. Und siehe da: es gibt auch welche, die keinen halben Kubikmeter Küche in Anspruch nehmen und sich platzsparend in mein bestehendes Equipment einfügen können.

So, jetzt hab ich euch aber genug die Ohren vollgejammert, nun gehts mit einer großen Portion Neugier und Euphorie ran an mein erstes, selbstgemachtes Eisrezept. Und es wird gleich ein richtiger Knaller: cremiges Nutellaeis trifft auf crispy Haselnusskrokant. Mhmmm …

Nutellaeis

Für das Nutellaeis benötigt man:

  • 300ml Milch
  • 75ml Schlagobers
  • 150g Nutella – oder eine andere Nuss Nougat Creme
  • 50g Zucker
  • 4 Eigelb
  • 2 Esslöffel Haselnussgeist
  • 1 große Prise Fleur de Sel

Für den Haselnusskrokant braucht ihr:

  • 100g Haselnüsse
  • 50g Zucker

Schon einen Tag bevor ihr die Eismasse zubereitet, solltet ihr den Kühlbehälter eurer Eismaschine im Gefrierschrank platzieren.

Am nächsten Tag dann zuerst Nutella und Milch in einen kleinen Topf geben und bei kleiner Hitze erwärmen, bis die Nuss-Nougat-Creme geschmolzen ist. Danach Eigelb, Salz und Zucker verquirlen, bis der Zucker aufgelöst ist.

Eiermasse und Nutella-Milch vermischen und unter ständigem Rühren so lange erhitzen, bis die Masse andickt. Aber Achtung: auf keinen Fall kochen lassen, denn sonst stockt das Ei.

Nun müsst ihr noch Schlagobers und Haselnussgeist hinzufügen, alles nochmal gut vermengen und dann im Kühlschrank komplett abkühlen lassen.

Dann die Eismasse nach Anweisung in der Eismaschine gefrieren lassen.

Während des Gefriervorganges röstet ihr die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett an. Danach abkühlen lassen und in der Küchenmaschine grob mahlen.

Nun den Zucker in der Pfanne karamellisieren lassen (wie das gut funktioniert habe ich hier erklärt). Sobald der Zucker geschmolzen ist, die Haselnüsse dazu geben und unter Rühren mit dem Zucker überziehen. In eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Falls nötig noch weiter zerkleinern.

Nun das cremige Nutellaeis mit einem Portionierer auf die Schälchen verteilen und das Haselnusskrokant großzügig darüber verteilen.

Lasst es euch schmecken!!!

Nutellaeis

*Werbung: Die Eismaschine wurde mir von www.eismaschinentest.com kostenlos zur Verfügung gestellt. Natürlich spiegelt dieser Artikel trotzdem meine persönliche Meinung wieder.*

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*