Kürbislasagne

Saisonküche – Orientalische Kürbislasagne

Share Button

Der Herbst zieht ein, die ersten Blätter färben sich orange und wie jedes Jahr zu dieser Jahreszeit steigt mein Appetit auf Kürbis. Doch so gut die klassische Kürbiscreme-Suppe auch sein mag, es gehört Abwechlsung in die Kürbisküche, also wird der Kürbis heute zwischen Lasagneblätter verpackt. Und weil, wenn die Tage kürzer werden, mein Fernweh immer größer wird, hol ich mir den Urlaub einfach nach Hause und schaue was die fernöstliche Gewürzpalette so hergibt.

Für eine Auflaufform Kürbislasagne braucht man:
  • 1 Hokaido-Kürbis (andere Kürbisarten sind natürlich auch geeignet)
  • 2 Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
  • Maiskeimöl
  • 1 Flasche passierte Tomaten
  • Butter
  • Mehl
  • Milch
  • 1 Stk. Parmesan
  • Lasagneblätter
  • Gewürze: Zimt, gemahlener Koriander, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer, Zitronenthymian (aus dem eigenen Kräutergarten), Muskatnuss
Die Kürbissauce

Den Kürbis halbieren, die Kerne entfernen und dann in kleine Würfel schneiden. Die Hälfte der Würfel in kochendem Wasser weich kochen, zu einem Brei zerdrücken und beiseite stellen.

Währenddessen Zwiebel, Knoblauch und Ingwer klein schneiden und im Maiskeimöl glasig anbraten. Nach ca. 1 Minute Zimt, Koriander und Kreuzkümmel mit anrösten. Anschließend die restlichen noch rohen Kürbiswürfel in die Pfanne geben, anrösten und mit Salz und Pfeffer würzen. Nach ca. 5 Minuten die passierten Tomaten und den zuvor zubereiteten Kürbisbrei hinzufügen und köcheln lassen.

Die Bechamelsauce

Während die Sauce köchelt die Bechamelsauce zubereiten: Butter in einem Topf schmelzen, Mehl löffelweise dazugeben bis die Masse fester wird und klumpft, dann mit Milch nach und nach aufgießen und aufkochen lassen bis die gewünschte, zähflüssige Konsistenz entsteht. Gewürzt wird mit Muskatnuss, Salz, Pfeffer und Zitronenthymian.+

Schichtarbeit – die letzten Schritte zur fertigen Kürbislasagne

Bevor die Kürbislasagne geschichtet wird, muss noch der Parmesan gerieben werden. Dann zuerst die Bechamelsauce in die Auflaufform streichen, dann Lasagneblätter, Kürbissauce, Bechamel, Parmesan und wieder Lasagneblätter abwechselnd schichten. Am Schluss mit einer Teigschicht, darauf Bechamelsauce und viiiiieeeel Parmesam abschließen und bei 180 Grad (Umluft) ca. 30 Minuten ins Rohr schieben.

Et voilá das beste Mittel gegen Herbstblues und Fernweh ist fertig.

Kürbislasagne

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*