Dhal
Asien,  Hauptspeisen,  Um die Welt,  Vegetarisch

Singhalesisches Dhal mit easy-peasy Fladenbrot

Oh mein Gott, wie die Zeit vergeht. Jetzt ist unser wunderbarer Sri Lanka – Urlaub schon wieder fast 3 Monate her, und ich hab in der Zwischenzeit noch kein einziges Mal eines der zahlreichen Gewürze ausprobiert, die ich mitgebracht habe. Aber jetzt wird’s Zeit – das schon wieder auftretende Fernweh muss bekämpft werden – heute gibt es Dhal (also Linsencurry) mit einem ruckzuck Fladenbrot.

Für 4 Portionen Dhal braucht man:
  • 1 große Zwiebel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 EL gehackter Ingwer
  • 1 Prise Zimt
  • Indisches Dhal-Gewürz (wenn ihr die Gewürzmischung nicht habt, würde ich gemahlenen Koriander,  Kreuzkümmel, gelbe Senfkörner, Bockshornkleesamen, Kreuzkümmel, Curryblätter, 1 kleine getrocknete Chili empfehlen)
  • 500g rote Linsen
  • 400 g Dosentomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 200 ml Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer
Für das Fladenbrot (4 Portionen):
  • 500 g Johurt
  • 500 g Mehl
  • Salz
  • Olivenöl
  • Knoblauch
  • Salz, Pfeffer, Kräuter (nach Belieben)
Für die Jogurtsauce
  • Naturjogurt
  • Salz, Pfeffer, gemahlenen Koriander
  1. Im ersten Schritt bereite ich den Teig für das Fladenbrot vor. Dazu einfach die drei Zutaten zusammen mischen und mit Knethaken gut durchkneten. Sollte der Teig noch zuviel kleben, ruhig nochmal ein wenig Mehl dazu geben.
  2. Als Vorbereitung für das Dhal Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Alle Gewürze in einer kleinen Schüssel vorbereiten. Die roten Linsen abwägen
  3. In einem Topf zuerst etwas Rapsöl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin glasig andünsten. Dann die Gewürze hinzufügen und kurz mit anrösten. Die Linsen in den Topf geben und nach kurzem Anrösten mit Wasser ablöschen. Bitte soviel Wasser einfüllen, dass alle Linsen bedeckt sind. Tomatenmark unterrühren und zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln lassen. Immer wieder mal reinschauen und bei Bedarf Wasser nachfüllen.
  4. Während des Kochvorgangs können die Fladenbrote vorbereitet werden. Dafür den Teig in 4 gleich große Teile teilen, und auf bemehlter Arbeitsfläche mit den Händen zu runden, flachen Fladen ausdrücken. Eine Teflonpfanne ohne Fett erhitzen und den ersten Fladen darin anbraten, nach ca. 1 Minute umdrehen und auf der anderen Seite anbraten. Wenn der Teig dunkle Stellen bekommt oder Blasen wirft, ist das Fladenbrot fertig. Zum Warmhalten in das vorgeheizte Backrohr schieben und mit einer Alufolie abdecken (damit sie nicht austrocknen).
  5. Sobald die Linsen weich sind, und die Konsistenz des Dhals aussieht wie auf den Fotos, die Kokosmilch hinzufügen und nochmal kurz durchziehen lassen. Anschließend alles mit Salz, Pfeffer, Chili und Tomatenmark abschmecken.
  6. Nun vermische ich noch zum Bepinseln der Fladenbrote Olivenöl, gepressten Knoblauch, Salz, Pfeffer und Kräuter nach Belieben (ich habe einfach eine TK-Mischung genommen). Frischer Koriander bzw. Petersilie schmeckt sicher auch super.
  7. Für die Jogurtsauce oben genannte Zutaten vermischen.
  8. Zuletzt die Fladenbrote in kleinere Stücke schneiden oder reißen und mit dem Kräuteröl bepinseln. Das Dhal auf einem Teller anrichten und mit ein wenig Jogurtsauce beträufeln.

Guten Appetit!!

Dhal

 

 

Ein Kommentar

  • Sinah

    Yay!! Ich merke grade, dass fast alle Zutaten bereits zu Hause habe. Ich liebe indisches Essen, aber tatsächlich finde ich die Art, wie du das Fladenbrot machst, noch viel inspirierender. Das sieht total simple und lecker aus. Kann man sicherlich Eindruck mit schinden, wenn man das Gästen dazu serviert 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*