Süßkartoffel

Süßkartoffel aus dem Ofen mit Avocadorahm und Tomatensalsa

Share Button

Nachdem in den letzten Wochen die Süßspeisen eindeutig meinen Blog dominiert haben, ist es endlich wieder mal Zeit für etwas Herzhaftes und vor allem Gesundes. Denn ich persönlich bin selten motivierter mich gesund zu ernähren als zu Jahresbeginn.  Also los geht´s, ran an die Schneidbretter – heute gib es Süßkartoffeln mit Avocadorahm und Tomatensalsa.

Süßkartoffel

Zutaten für 2 Portionen Süßkartoffel:

  • 2 große Süßkartoffel (á ca. 400g)

Tomatensalsa

  • 3 große Tomaten
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Chilischote
  • 1 Handvoll frischer Koriander
  • Salz
  • Limette

Avocadorahm

  • 2 Hass-Avocados
  • 3 EL Rahm (für die deutschen Leser: Schmand)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Benötigte Geräte: Pürierstab

Bevors ran geht an die Süßkartoffeln hier noch ein paar Infos zu den Inhaltsstoffen dieses FitFOODs.

Besonders für Sportler ist die Süßkartoffel zu empfehlen, da sie eine wahre Mineralstoff- und Vitaminquelle ist. Kalium,Mangan, Folat, Eisen und zahlreiche Vitamine (C, B2, B6, E) sind nur ein paar davon. Gerade Kalium ist neben Magnesium wichtig um Krämpfe und Muskelverletzungen vorzubeugen. Ihre orange Färbung verdankt die Sükartoffel außerdem sekundären Pflanzenstoffen, wie zB Carotinoiden, die im Körper als Antioxidantien wirken.

Auch die Avocado ist eine wahre Nährstoffbombe, selbst wenn sie den Ruf als Kalorienbombe hat. Die in der Avocado enthaltenen Fettsäuren sind ungesättigt und daher sehr gesund. Die Andenfrucht liefert außerdem das Enzym Lipase mit, welches die Fettverbrennung steuert und so das Speichern des Avocadofettes in Fettzellen verhindert. Zusätzlich strotzt die grüne Frucht nur so von sekundären Pflanzenstoffen und Vitaminen.

Zu guter letzt ist auch die Tomate noch ein richtiger Fitmacher. Sie wirkt basisch auf den Körper, und somit straffend auch auf unser Bindegewebe. Das darin enthaltene Lypocin ist ein richtiges Power-Antioxidant. Durch das Fett der Avocado wird die Aufnahme davon noch begünstigt.

So, das war die Theorie dahinter, jetzt kommt die Praxiseinheit.

 Süßkartoffel

Zubereitung

Zuerst die Süßkartoffeln gründlich waschen und noch leicht feucht in eine Alufolie wickeln. Im vorgeheizten Backofen bei 220 °C Ober-Unterhitze oder 200 °C Umluft circa 55 Minuten garen.

Für die Tomatensalsa – oder wie die Mexikaner sagen „Pico de Gallo“ – die Tomaten waschen, den Strunk entfernen und in 0,5 cm kleine Würfel schneiden. Die Chili halbieren, die Kerne entfernen und ebenfalls in ganz kleine Stückchen schneiden. Die Zwiebel schälen und klein würfeln. Nun noch den Koriander waschen, abzupfen und klein hacken. Alles in einer Schüssel gut vermischen und mit Limettensaft und Salz abschmecken.

Für den Avocadorahm die beiden Avocados halbieren, den Kern entfernen und in ein hohes Gefäß löffeln. Eine Zehe Knoblauch pressen und gemeinsam mit Rahm und Zitronensaft hinzufügen. Nun mit einem Pürierstab gut pürieren und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Bei den Avocados ist der Reifegrad immer sehr wichtig. Gut reif ist, sie wenn du sie noch ungeschält mit dem Daumen drückst und das Fruchtfleisch ein wenig nachgibt. Wenn das Fruchtfleisch noch gar nicht nachgibt, ist sie noch zu unreif. Ich nehm am liebsten die Hass-Avocados von Hofer, weil die haben meistens den richtigen Reifegrad.

Zum Garnieren die Süßkartoffeln aus der Alufolie schälen, in der Mitte aufschneiden und die Hälften auseinander drücken. Mit einer großzügigen Portion Avocadorahm garnieren und rundherum die Tomatensalsa drapieren.

Mahlzeit!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*