Tom Ka Gai
Asien,  Suppen,  Um die Welt,  Vorspeisen

Tom Kha Gai – thailändische Kokossuppe mit Huhn

Tom Kha Gai war mein absolute Lieblingsgericht während meiner ersten Thailandreise mit 14 Jahren. Diese thailändische Kokossuppe mit Huhn bestellte ich mindestens jeden zweiten Tag, auch wenn sie noch so scharf war und seitdem ist sie fester Bestandteil in unserem Speiseplan daheim. Bei keinem anderen Gericht kann ich besser in Urlaubserinnerungen schwelgen.

Zutaten für 2 große Schüsseln Thailändische Kokossuppe mit Huhn:

Suppe:

  • 400 g Hühnerfleisch (am besten Hühnerbrust)
  • 400 ml Kokosmilch
  • Salz
  • 1 Limette
  • Brauner Zucker

Chilipaste:

  • 1-2 kleine getrocknete Chilis
  • 1 kleine bzw. 1/2 große Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 EL gemahlenes Zitronengras bzw. 2 Stangen frisches Zitronengras
  • 1 EL fein gehackter frischer Ingwer (meistens habe ich den schon kleingehackt in der Tiefkühltruhe)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Limettenschale

Tom Ka Gai

Vorbereitung der Chilipaste

Chilis, Zwiebel und Knoblauch fein hacken und zusammen mit dem Zitronengraspulver, Salz und Limettenschale mit dem Pürierstab zu einer möglichst feinen Paste verarbeiten.

In 15 Minuten zur fertigen Suppe

Die Chilipaste zusammen mit der Kokosmilch aufkochen und ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen. Wer kein Zitronengraspulver sondern frisches Zitronengras genommen hat, dieses bitte in der Kokosmilch mitkochen lassen. Währenddessen die Hühnerfilets in kleine Stücke schneiden. Nach den 5 Minuten Kochzeit ca. 150 – 200 ml Wasser in den Topf dazu gießen (je nach gewünschter Konsistenz) und das Hühnerfleisch ebenfalls hinzufügen und für circa 10 Minuten mit köcheln lassen. Im Anschluss noch mit etwas Salz und braunem Zucker abschmecken.

Dann die Suppe in Schüsseln anrichten und mit einer Limettenspalte und einem Schälchen Reis servieren. Vor dem Essen den Limettensaft direkt in die Suppe pressen, das gibt dem ganzen noch die nötige Säure.

Lasst es euch schmecken und träumt von thailändischen Stränden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*