Pasta á la Ratatouille mit Feta

Heute stelle ich euch ein typisches Gericht vor, das immer dann zum Einsatz kommt, wenn ich Freitag Mittags mit knurrendem Magen von der Arbeit nach Hause komme. Alle die mich kennen wissen, dass es dann gefährlich wird, und meine Stimmung im Keller ist. Was in einem solchen Fall immer schnelle Abhilfe schafft ist Pasta á la Ratatouille. In 20 Minuten gezaubert und garantiert kein Hungerloch mehr bis am Abend – perfekt.

Ratatouille ist ein provenzialisches Gemüse-Schmorgericht mit Tomaten, Zucchini, Paprika und Melanzani. Letzere habe ich für meine Pastavariation weg gelassen.

Da ich auch dieses Mal mit bereits mit großem Hunger gekocht habe, sind es leider nicht die besten Fotos geworden, weil sich mein knurrender Magen gegen meine Dekolust durchgesetzt hat. 🙂

Pasta Ratatouille

Zutaten für 2 Portionen Pasta:

  • 250g Fussili
  • Olivenöl
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Zucchini
  • 1 rote Paprika
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Zweig frischer Rosmarin
  • getrockneter Oregano, Chiliflocken, Salz, Pfeffer
  • 125g Feta

Zuerst einen Topf mit Salzwasser aufstellen und zum Kochen bringen.

Währenddessen Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln. Zucchini und Paprika waschen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. 2 EL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin gemeinsam mit einem frischen Zweig Rosmarin glasig anbraten. Dann die Paprika- und Zucchiniwürfel hinzufügen und gut anrösten. Mit Salz, Pfeffer, Oregano und Chiliflocken würzen. Dann die Dose gehackte Tomaten hinzufügen, die Dose nochmals zu 1/3 mit Wasser anfüllen und schwenken, damit auch der Rest Tomatensauce rausgeht und alles in die Pfanner leeren. Dann das Tomatenmark hinzufügen und gut durchmischen. Alles solange köcheln lassen bis eine sämige Sauce entstanden ist. Bevor die Sauce nochmals mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt wird, den Rosmarinstängel entfernen.

In der Zwischenzeit immer mal schauen, ob das Salzwasser schon kocht . Sobald das der Fall ist die Nudeln reinlegen und ohne Deckel solange kochen bis sie al dente sind. Dann abseihen und in die fertige Ratatouille – Sauce geben. Alles gut durchmischen.

Jetzt kommt der Feta ins Spiel. Diesen in 2cm große Würfel schneiden und unter die Nudeln mischen. Bei ganz kleiner Hitze alles nochmal circa 2 Minuten ziehen lassen. Zum Schluss noch einen guten Schuss Olivenöl darunter mischen und servieren.

Ihr habt jetzt Lust auf weitere vegetarische Pasta-Rezepte bekommen? Hier wären noch ein paar andere:

Pasta Ratatouille

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*