Tomatenpesto

Tomatenpesto mit getrockneten Tomaten

Wenn wieder mal wenig Zeit zum Kochen bleibt und es schnell gehen muss, ist bei uns ein herzhaftes Nudelgericht immer willkommen. Geringer Kochaufwand und allen schmeckts, ist dabei die oberste Devise. Nichts eignet sich dafür besser als ein Gläschen Pesto. Wem das klassische Pesto Genovese schon zum Hals raus hängt, der sollte einmal die rote Variante – das Tomatenpesto probieren. Das von mir ausprobierte Tomatenpesto hat den Vorteil, dass man gleich größere Mengen auf Vorrat zubereiten kann, dann muss man beim nächsten Mal nur noch Nudeln kochen.

Zutaten für 4 Portionen Tomatenpesto:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 80 g geriebener Parmesan
  • 50 g Pinienkerne
  • Salz
  • 1 getrocknete Chilischote oder Cayennepfeffer
  • 1 Glas getrocknete Tomaten (280 g Füllgewicht)
  • 10 EL Öl (Tomatenöl aus Glas)
  • 1 gehäufter KL getrocknetes Basilikum

Tomatenpesto

Die getrockneten Tomaten mit einem Sieb abgeseihen, abtropfen lassen und das Öl dabei auffangen. Die Tomaten klein schneiden, den Knoblauch schälen und anschließend hacken. Alle Zutaten, das heißt Tomaten, Knoblauch, Pinienkerne, Basilikum, geriebener Parmesan und Tomatenöl mit dem Pürierstab fein pürieren. Nun mit Salz, Cayennepfeffer bzw. Chili abschmecken und, wenn es nicht gleich verwendet wird, luftdicht in kleine saubere Schraubverschlussgläser füllen. Bevor ihr die Gläser verschließt, leert noch so viel Öl ins Glas, dass das Pesto komplett damit bedeckt ist. So wird es noch haltbarer.

Das Tomatenpesto passt hervorragend zu Pasta, gegrilltem Fleisch, oder auch mal kalt zu getoastetem Weißbrot (Altbrotverwertung) und Ciabatta.

Tomatenpesto

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*